Categories

archive Block
This is example content. Double-click here and select a page to create an index of your own content. Learn more.


Authors

archive Block
This is example content. Double-click here and select a page to create an index of your own content. Learn more.
Shopping vs. Umwelt: ein Dilemma? Nicht mit Second Hand ♻️

Shopping vs. Umwelt: ein Dilemma? Nicht mit Second Hand ♻️

Magst du auch deinen langen Arbeitstag mit einer Shopping-Tour beenden? Dann weisst du es besser als jeder Andere, dass Einkaufen entspannt und sogar glücklich macht.
 

Share the happiness 🌈

In Europa kauft eine Person jedes Jahr im Durchschnitt 20 Kilo an Klamotten ein. Aber stell dir vor, 70% der gekauften Kleider verstauben und werden schlussendlich nie getragen! Deine Kleider auf Tradono zu verkaufen heisst 🌿Jemanden glücklicher machen 🌿gleichzeitig etwas Geld verdienen 🌿deinem Kleidungsstück ein zweites Leben zu schenken. Nicht schlecht, oder?

Und das ist noch nicht alles! Produktion, Verteilung und Vernichtung dieser Kleidung hat Soziale- und ökologische Kosten. Second Hand Artikel kaufen und verkaufen reduziert von daher die negativen Auswirkungen des Massenkonsums. In der Tat ist dies die einfachste Lösung für ein verantwortungsbewusstes Shoppen. Die Verschmutzung aus der Textilindustrie zerstört Ökosysteme und Trinkwasserquellen, die Klimaänderung ist kein Mythos und Textilarbeiter sind oft unter entsetzlichen Bedingungen angestellt.


Warum Second Hand die einfachste Lösung ist?

Second Hand ist nicht die einzige Lösung für „verantwortungsvolles Shopping“, aber die Alternativen kosten meistens mehr Geld und Zeit. Obwohl einige Läden sich heutzutage in „fairem Handel“ spezialisiert haben, sind die Kleider leider meistens zu teuer. Das gleiche gilt im übrigen auch für die Markenklamotten. Neben der Qualität, dem Preis und der Ästhetik der Kleidung gibt es drei Dinge die zu beachten sind, wenn man ein neues Kleidungsstück verantwortungsbewusst einkaufen möchte: Der Stoff, der Produktionsort und die Unternehmenspolitik des Herstellers. Secondhand-Shopping vermeidet diese Art von Überlegungen, und hinzu kommt dass es auch günstiger ist 🎯

Aber da du wahrscheinlich auch ab und zu neue Kleidungsstücke kaufst, schauen wir uns mal an, was es bedeutet.


Eine Fotoreportage über die Produktion einer Jeans

Egal ob Slim, Jeggings, Schlaghosen, vor gebleicht oder durchlöchert, mit der Jeans ist die Mode durchgegangen. Stell dir vor: ungefähr 2 Milliarden Jeans werden weltweit jedes Jahr produziert. Also, was ist eigentlich eine Jeans? Die Jeans ist aber nicht nur aus Baumwolle gemacht.

Als Erstes bedarf Baumwollanbau die umfangreiche Nutzung von Wasser und paradoxerweise ist es häufig in Regionen, in denen Wasserressourcen begrenzt sind. Im Durchschnitt verbraucht die Herstellung von einer 600 Gramm Jeans 10.000 Liter Wasser. Wenn es nicht biologisch abbaubar ist, werden dazu andere Dünge- und Schädlingsbekämpfungsmittel hinzugefügt. Schätzungsweise braucht man zwei Kilogramm Dünger und ein halbes Kilo chemische Lösungen um eine Jeans zu produzieren. Die Stufen der Verarbeitung der Rohstoffe um die Produkte zu fertigen setzt einen hohen Energieverbrauch und neue und gefährliche Schadstoffe wie Arsen voraus. Die Auswirkungen auf die Umwelt und auf die Arbeitnehmer können höher sein, wenn die Jeans von einem Hersteller oder in einem Land produziert wird, das nicht die Bekämpfung der Verschmutzung und angemessene soziale Standards unterstützt. In China zum Beispiel sind 70% der Flüsse durch Industrien, davon zum grössten Teil von der Textilindustrie, verunreinigt. Dies führt wiederum zu gesundheitlichen und ökologischen Problemen.

Und dann sind da auch noch die Kosten für den Transport. Bevor die Hosen in deinem Kleiderschrank landen, kann es sein, dass diese bereits auf der ganzen Welt gewesen sind! ✈️

Keine Sorge, die Möglichkeit Jeans verantwortungsbewusst zu kaufen existiert

Verantwortungsbewusstes Konsumieren bedeutet nämlich nicht unbedingt weniger zu kaufen, sondern gezielt und umweltbewusst. Mit dem Kauf aus zweiter Hand, kannst du schnell und günstig einkaufen und somit deine Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren! So kannst du auf Tradono ohne schlechtes Gewissen shoppen. 

Wenn du diese Punkte beim Kauf eines neuen Kleidungsstücks bereits beachtest, wenn du ein neues Kleidungsstück kaufst, dann gratulieren wir dir 🙌 Damit trägst du zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie bei und reduzierst die negativen Folgen der Kleidungsproduktion!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, du aber gerne weitere Tipps erhalten möchtest, um dein verantwortungsbewusstes Shoppen zu verbessern, lass uns gerne ein Kommentar da und wir werden uns bemühen, ein kleines Handbuch in den kommenden Wochen zu kreieren 😘

Tradono presents TRADONOCLUB ✨🎉

Tradono presents TRADONOCLUB ✨🎉

Valentinstag, mehr als nur Liebe ❤️

Valentinstag, mehr als nur Liebe ❤️